BitcoinKrypto News

Bitcoin: Trotz Halving seit Monaten seitwärts – Wird sich der Bullcase bald durchsetzen?

Bitcoin stagnerer trods Halving

Trotz Halving läuft Bitcoin seit Monaten seitwärts. Das könnte auch noch eine Weile so weitergehen, sagt unser heutiger Podcast-Gast. Dr. André Dragosch ist Ökonom, Finanzanalyst und Head of Research beim Krypto-Assetmanager ETC Group.

Der Seitwärtstrend bei Bitcoin ist laut Dragosch damit zu erklären, dass die Rezessionsängste in den USA immer noch vorhanden sind. Außerdem hat die Fed – im Gegensatz zur EZB – die Leitzinsen bisher nicht angetastet.

Mit 5,25 bis 5,5 Prozent ist der geldpolitische Schlüsselsatz nach wie vor hoch. Und das sind Bad News für Bitcoin. Eigentlich sei es eher verwunderlich, dass BTC so gut gelaufen ist. Seit Jahresbeginn ist die Kryptowährung Nr. 1 um 55 Prozent gewachsen.

So sieht der Bitcoin-Bullcase aus

Doch die eher magere makroökonomische Gemengelage bringt Dragosch nicht davon ab, einen langfristigen Bull Case zu skizzieren. Denn zwei Faktoren geben unisono Anlass zur Hoffnung: das Halving sowie der Fed Pivot.

Sollte die US-Notenbank in diesem Jahr tatsächlich die geldpolitischen Zügel lockern, könnte sich 2025 die damit einhergehende steigende globale Liquidität positiv auf den Bitcoin-Kurs auswirken. Hinzukommt, dass das Halving erst mit einiger Verzögerung seinen Einfluss auf BTC geltend macht.

Beides zusammen, so Dragosch, impliziert einen Super-Bullcase.

Opdag de seneste Bitcoin News her

Top  Ripple vinder fremgang i SEC-sag: Yderligere to år forventes før endelig afgørelse

Crypto News Danmark

Danmarks førende cryptocurrency og blockchain teknologimagasin. De seneste nyheder, analyser og trends fra verden af ​​digitale aktiver præsenteres på en kompakt og velfunderet måde.

Skriv et svar

Din e-mailadresse vil ikke blive publiceret. Krævede felter er markeret med *

Related Articles

Back to top button