Krypto NewsRegulierung

Britiske krypto-virksomheder er forpligtede til at følge FATF’s rejsereste (Travel Rule) regler fra september 2023 for at bekæmpe hvidvaskning af penge og finansiering af terrorisme.

Krypto-Unternehmen im Vereinigten Königreich müssen ab dem 1. September die Regeln der Financial Action Task Force (FATF) zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung einhalten, die unter dem Namen Travel Rule bekannt sind.

Ab dem 1. September müssen Krypto-Unternehmen im Vereinigten Königreich die Regeln der Financial Action Task Force (FATF) zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung einhalten. Diese Regeln, bekannt als Travel Rule, verpflichten Krypto-Dienstleister (VASPs), bestimmte Kundeninformationen bei Transaktionen an die Behörden weiterzugeben. Dies soll dazu beitragen, verdächtige Geldbewegungen aufzudecken und den Missbrauch von Kryptowährungen für illegale Aktivitäten zu erschweren.

Die Umsetzung der Travel Rule im Vereinigten Königreich

Das Vereinigte Königreich hat bereits ein Gesetz verabschiedet, das die Einhaltung der Travel Rule vorsieht. Das Gesetz sollte eigentlich schon seit Juli 2022 in Kraft sein. British Virgin Island has yet to implement recommendation 16.

Von britischen Krypto-Unternehmen wird erwartet, dass sie die Travel Rule spätestens bis zum 1. September vollständig umsetzen. Dies bedeutet, dass sie die erforderlichen Kundeninformationen bei Transaktionen in das Vereinigte Königreich oder in Länder, die die Regel bereits umgesetzt haben, weitergeben müssen. Auch bei der Nutzung von Drittanbietern sind die Unternehmen für die Einhaltung der Vorschriften verantwortlich.

Maßnahmen bei Transaktionen mit Ländern ohne Travel Rule

Wenn ein britisches Unternehmen Transaktionen mit Krypto-Dienstleistern in Ländern durchführt, die die Travel Rule noch nicht umgesetzt haben, müssen sie Maßnahmen ergreifen, um festzustellen, ob der Empfänger in der Lage ist, die erforderlichen Informationen zu erhalten. In jedem Fall müssen sie die Informationen sammeln und speichern. Bevor Gelder weitergeleitet werden können, müssen sie beurteilen, wie und warum das betreffende Land die FATF-Vorschrift nicht umgesetzt hat. Dies dient der Sicherstellung, dass keine verdächtigen Geldbewegungen über Kryptowährungen stattfinden.

Top  Bitcoin ETFs taber millioner på en dag: Fidelity lider større BTC-afgange end Grayscale

Die Bedeutung der Travel Rule

Die Travel Rule wurde von der Financial Action Task Force (FATF) geschaffen, einer internationalen Task-Force, die 1989 von der G7 gegründet wurde. Ursprünglich galt die Rule für traditionelle Finanzinstitute und wurde 2019 auf Krypto-Dienstleister (VASPs) ausgeweitet. Der Zweck der Travel Rule besteht darin, mehr Transparenz in die Überweisungen von Krypto-Assets zu bringen und es Kriminellen zu erschweren, Kryptowährungen für illegale Aktivitäten zu nutzen.

Herausforderungen für Krypto-Dienstleister im Vereinigten Königreich

Krypto-Dienstleister im Vereinigten Königreich sehen sich mit einer wachsenden Zahl von regulatorischen Anforderungen konfrontiert. Neben der Umsetzung der Travel Rule treten im Oktober beispielsweise neue Marketingstandards der Financial Conduct Authority (FCA) in Kraft. Die FCA hat auch ein Konsultationspapier über eine umfassende Krypto-Regulierung veröffentlicht, um den Kryptomarkt besser zu überwachen und zu kontrollieren.

Die Umsetzung der Travel Rule ist ein wichtiger Schritt für das Vereinigte Königreich, um internationalen Standards im Bereich der Kryptowährungen gerecht zu werden und die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu verbessern.

Quelle: U.K. Financial Conduct Authority

Crypto News Danmark

Danmarks førende cryptocurrency og blockchain teknologimagasin. De seneste nyheder, analyser og trends fra verden af ​​digitale aktiver præsenteres på en kompakt og velfunderet måde.

Skriv et svar

Din e-mailadresse vil ikke blive publiceret. Krævede felter er markeret med *

Related Articles

Back to top button