FinanzenKrypto News

N26 Brasilien: Entlassungen und unsichere Zukunft für das deutsche Fintech im größten Land Lateinamerikas

Vanskeligheder for N26 i Brasilien – Fyringer og usikker fremtid

Erst Anfang des Jahres war das Berliner Fintech N26 so richtig in Brasilien gestartet – der einzige Markt außerhalb der Europäischen Union, in dem das deutsche Startup noch aktiv ist. Aus den USA hatte die Neobank sich nach zwei erfolglosen Jahren bereits 2021 überraschend wieder zurückgezogen.

Doch schon jetzt gab es bei dem brasilianischen Ableger erste Entlassungen: Rund 20 Personen mussten Anfang des Monats gehen bei der brasilianischen N26-Tochter. Einer internen Liste zufolge, die Gründerszene vorliegt, wurden Softwareentwickler, Designer und Analysten entlassen. Die Kündigungen sollen rund 15 Prozent der Belegschaft in dem Land betroffen haben.

An sich kein allzu großer Aufreger in Zeiten, in denen sich das Funding-Klima dreht und sich viele Startups von einem Teil ihrer Belegschaft trennen. Doch die Zukunft des deutschen Fintechs in dem größten Land Lateinamerikas scheint ungewiss – das wird nicht zuletzt durch eine ungewöhnliche Funding-Struktur deutlich. Denn mittlerweile ist N26 Brasilien beim Fundraising auf sich allein gestellt, ganz ohne Hilfe vom Berliner Headquarter.

Vier Jahre Verzögerung wegen Covid

Die Neobank hatte in Brasilien von vornherein einen eher holprigen Start. Schon Anfang 2019 verkündete das Startup dort seinen bevorstehenden Launch. Doch dann passierte sehr lange erst einmal gar nichts. Erst Anfang 2023 rollte die Firma ihr Angebot für alle brasilianischen Nutzer aus.

Diese Verzögerung von vier Jahren wird größtenteils auf die Covid-19-Pandemie zurückgeführt, die die Expansion und Wachstumspläne des Unternehmens beeinträchtigte. Die Unsicherheiten aufgrund der Pandemie führten zu einer verlangsamten Markteinführung in Brasilien.

Top  US-Pensionskassen prüfen Investitionsmöglichkeiten in Kryptowährungen

Die jüngsten Entlassungen bei N26 Brasilien werfen natürlich einige Fragen auf und könnten ein Hinweis darauf sein, dass die Expansion des Startups in diesem Land nicht wie geplant verläuft. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt und ob N26 Brasilien seine Position auf dem brasilianischen Markt behaupten kann.

Dieser Artikel wurde im Hinblick auf die aktuellen Informationen erstellt und spiegelt den Stand der Dinge zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wider.

Vægtede ord: Berliner Fintech, N26, Brasilien, Markt, Europäische Union, Startup, USA, Neobank, Entlassungen, Softwareentwickler, Designer, Analysten, Belegschaft, Funding-Klima, Funding-Struktur, Berliner Headquarter, Verzögerung, Covid, Pandemie, Expansion, Wachstumspläne, Markteinführung, Brasilianischer Markt.

Crypto News Danmark

Danmarks førende cryptocurrency og blockchain teknologimagasin. De seneste nyheder, analyser og trends fra verden af ​​digitale aktiver præsenteres på en kompakt og velfunderet måde.

Skriv et svar

Din e-mailadresse vil ikke blive publiceret. Krævede felter er markeret med *

Related Articles

Back to top button