Krypto NewsRegulierung

Thailandsk regering vil lukke Facebook inden for landets grænser for at bekæmpe voksende svindelbølge.

Gesetzliche Maßnahmen und Bemühungen zur Betrugsbekämpfung

Das thailändische Ministerium für digitale Wirtschaft und Gesellschaft ergreift Maßnahmen, um gegen die wachsende Betrugswelle auf Facebook vorzugehen. Das Ministerium möchte eine gerichtliche Verfügung erwirken, um Facebook in Thailand zu schließen. Minister Chaiwut Thanakamanusorn hat betont, dass diese Maßnahme darauf abzielt, Facebook daran zu hindern, weiterhin betrügerische Seiten zuzulassen. Trotz wiederholter Aufforderungen zur Zusammenarbeit hat Facebook es bislang versäumt, betrügerische Anzeigen effektiv zu überwachen und zu entfernen.

Minister Thanakamanusorn erklärt, dass die thailändische Regierung das Gericht auffordert, Facebook zu schließen und dem Unternehmen die Erbringung von Dienstleistungen im Land zu verbieten, solange betrügerische Seiten zugelassen werden. Die Regierung behauptet, dass diese Betrügereien Menschen dazu verleiten, in nicht existierende Unternehmen zu investieren und mit Kryptowährungen zu handeln. Die Betrüger haben sich auch als Regierungsbehörden ausgegeben und die Namen und Bilder bekannter Personen und Unternehmen genutzt, um Investoren zu täuschen.

Um gegen diese Betrüger vorzugehen, wird die Königlich Thailändische Polizei sowohl gegen die Betrüger als auch gegen Facebook rechtliche Schritte einleiten. Es werden sowohl Straf- als auch Zivilklagen eingereicht. Dies wurde nach einem Treffen zwischen Minister Chaiwut, Polizeibeamten und Vertretern von Behörden wie der Securities and Exchange Commission (SEC) beschlossen.

Die Lage ist ernst, da etwa 300.000 Beschwerden über betrügerische Aktivitäten bei der thailändischen Justiz eingegangen sind. Diese Beschwerden stammen von Privatpersonen und staatlichen Stellen, einschließlich der Wertpapieraufsichtsbehörde. Facebook hat bereits betrügerische Seiten blockiert, aber Minister Chaiwut behauptet, dass diese Maßnahmen nicht ausreichen, um den Betrug einzudämmen. Er fordert Facebook auf, seine Kontrollmechanismen für gesponserte Seiten zu verstärken, da diese dem Unternehmen Werbeeinnahmen bringen.

Top  Ripple-CEO kræver SEC-chefens afskedigelse: Gensler under hårdt angreb fra krypto-verdenen

Fazit

Die thailändische Regierung ergreift entschlossene Maßnahmen gegen Facebook, um betrügerische Aktivitäten einzudämmen, die sich gegen Nutzer der Plattform richten. Während die Behörden versuchen, Einzelpersonen vor Betrug zu schützen, liegt es nun an Facebook, seine Anstrengungen zum Schutz seiner Plattform vor bösartigen Akteuren zu verstärken.

Crypto News Danmark

Danmarks førende cryptocurrency og blockchain teknologimagasin. De seneste nyheder, analyser og trends fra verden af ​​digitale aktiver præsenteres på en kompakt og velfunderet måde.

Skriv et svar

Din e-mailadresse vil ikke blive publiceret. Krævede felter er markeret med *

Related Articles

Back to top button