Krypto NewsRegulierung

Tornado Cash medgrundlægger anklaget: Hjalp nordkoreanske hackere med at vaske mere end en milliard dollars

Tornado Cash grundlægger anklaget for at hjælpe nordkoreanske hackere med at vaske milliarder af dollars

Am Mittwoch klagten die Vereinigten Staaten offiziell gegen Roman Semenov, Mitbegründer des virtuellen Währungsmixers Tornado Cash. Beamte werfen ihm vor, nordkoreanischen Hackern dabei geholfen zu haben, mehr als eine Milliarde US-Dollar an gestohlenen Geldern zu waschen.

Das Finanzministerium koordinierte die Klage mit dem Justizministerium, das Semenov und einen anderen Gründer von Tornado Cash wegen Verschwörung zur Geldwäsche anklagte.

Tornado Cash – Geldwäsche und Verletzung von Sanktionen

Tornado Cash ist ein virtueller Währungsmixer, der nun wegen des Vorwurfs der Geldwäsche und der Verletzung von Sanktionen im Visier der US-Behörden steht. Der Mixer-Service wird beschuldigt, den nordkoreanischen Hackern der Lazarus Group dabei geholfen zu haben, gestohlene Gelder zu verschleiern. Laut dem Office of Foreign Assets Control (OFAC) des Finanzministeriums sollen über 455 Millionen US-Dollar gestohlener Gelder von der Lazarus-Gruppe über Tornado Cash verschleiert worden sein.

Die Lazarus-Gruppe wird verdächtigt, massive Diebstähle von Blockchain-Bridges durchgeführt und Tornado Cash zur Geldwäsche genutzt zu haben. Die US-Regierung sieht darin eine Bereitstellung von Mitteln für Nordkoreas Raketen- und Atomwaffenprogramme.

Nordkoreas illegale Geldbeschaffung

Aufgrund internationaler Sanktionen konnte der nordkoreanische Staat keinen Zugang zu traditioneller Finanzierung erhalten. Daher griff die Lazarus-Gruppe angeblich über einen Zeitraum von zehn Jahren auf gestohlene digitale Vermögenswerte im Wert von über zwei Milliarden US-Dollar zurück. Um Geld für Waffenprogramme zu beschaffen, setzt Nordkorea laut dem Finanzministerium Hackerangriffe ein.

Top  Kan Bitcoin Kursen nå 40.000 dollars ved udgangen af året?

Zusätzlich zur Nutzung von Tornado Cash nutzte die Lazarus-Gruppe auch andere Methoden, um gestohlene Gelder zu waschen. Dabei wurden unter anderem 96 Millionen US-Dollar aus dem Diebstahl der Harmony’s Horizon Bridge im Juni und 7,8 Millionen US-Dollar aus dem Nomad-Überfall im August gewaschen.

Kritik am Verbot von Mixern

Das US-Finanzministerium möchte den Einsatz von Krypto-Mixern wie Tornado Cash behindern, um Cyberkriminelle zu bekämpfen. Datenschützer warnen jedoch davor, dass das Verbot solcher Tools möglicherweise Rechte verletzt. Ein bekannter Verteidiger der Mixer ist der Gründer von Ethereum, Vitalik Buterin, der den Krypto-Mixer zuvor für Spenden an die Ukraine genutzt hat.

Trotz der Kritik ist das US-Finanzministerium entschlossen, die digitale Geldwäsche in Nordkorea mit Sanktionen und anderen Maßnahmen weiter zu bekämpfen. Die Anklagen gegen die Gründer von Tornado Cash sollen ein deutliches Signal an kriminelle Organisationen weltweit sein, dass sie sich nicht hinter einer Tastatur verstecken können.

Crypto News Danmark

Danmarks førende cryptocurrency og blockchain teknologimagasin. De seneste nyheder, analyser og trends fra verden af ​​digitale aktiver præsenteres på en kompakt og velfunderet måde.

Skriv et svar

Din e-mailadresse vil ikke blive publiceret. Krævede felter er markeret med *

Related Articles

Back to top button